Pressearchiv 2019

Rückblick zur Jahreshauptversammlung am 11. April 2019

Der Vorsitzende Gerhard Mayer eröffnete die Versammlung um 19.45 Uhr und hieß die anwesenden Mitglieder herzlich willkommen.

Nach Klärung der Regularien erhob sich die Versammlung zur Totenehrung.

Im letzten Berichtsjahr mussten wir Abschied nehmen von Erika Haug, Herbert Reiser, Lotte Vetter, Gabriele Fabian, Martin Haslbauer und Dietmar Stangler.

In seinem Bericht verweis er auf die Informationen über unsere sportlichen Erfolge im Amtsblatt. Danach ging er auf die vielfältigen Aufgaben des letzten Berichtszeitraumes in den Themenfeldern Geschäftsstelle, Personalsuche(n), Datenschutzgrundverordnung (DGSVO) und Bundeskinderschutzgesetz ein.

Weitere Informationen zu unseren Veranstaltungen wie Bambiniliga, Beachhandballturnier, Jugendhandballschule, Schülerferienprogramm, Deutsche Schülermeisterschaften der Sportakrobaten und unserer Kinderweihnachtsfeier folgten.

Aus den Abteilungen schilderte er die personelle Situation im Kursbereich. Ebenso bei den Gerätturnern, bei denen man an der Kapazitätsgrenze angelangt ist und aktuell keine neuen Turnerinnen aufgenommen werden können. Lena Ganßloser und Sabrina Graijci leisten hier hervorragende Arbeit.

Gerhard Mayer appellierte an die Mitglieder, sich im Vorstand zu engagieren. So sollten wir unbedingt noch eine weitere Person zur Unterstützung unseres Wirtschafters Robin Wallitschek finden. Zudem wäre es von Vorteil, wenn wir Informationsträger aus den Abteilungen im Vorstand hätten.

Vier Ebersbacher Vereine haben sich zu einer Kooperation zusammengeschlossen. Den Ursprung dieses Zusammenschlusses lag in den Vorstandstreffen, das der TVE vor Jahren wiederbelebte. Unsere Idee der Zusammenarbeit wurde abgelehnt, was zur Zusammenarbeit von SCW und dem TVB führte. Später folgten TGV Roßwälden und der SVE.

Unser Ansinnen ging ja über den sportlichen Bereich hinaus – in Organisation und Personalmanagement.

Hier erscheine eine Kooperation eher mit Nachbargemeinden als mit Ebersbacher Vereinen wahrscheinlich.

Bisher verzeichnen wir keine nennenswerten Reaktionen auf die Kooperation. Diese funktioniert allerdings nicht beim Handball, da der Handballverband die Mitgliedschaft in ein einem dort registrierten Verein zur Bedingung macht.

Unser Mitgliederentwicklung hat ihn sehr erfreut. Mit über 1.600 Mitgliedern sind wir nach wie vor der viertgrößte Verein im Turngau Staufen.

Zum Thema ermäßigte Freibadkarten führte er aus, dass die Anleitung im Stadtblatt zu befolgen waren.

Zum Schluss seines Berichtes dankte er allen, die unsere Veranstaltungen besucht haben. Sein besonderer Dank galt allen Helfern, die mit ihrem persönlichen Einsatz zum Gelingen beigetragen haben.

Ebenso dankte er allen Abteilungs- u. Übungsleitern, sowie den vielen Helfern im Hintergrund, die dazu beitrugen, dass der Turnverein immer wieder funktioniere.

Auch der Stadtverwaltung dankte er für die kooperative Zusammenarbeit, sowie unseren Sponsoren, die uns mit ihrer Werbung in erheblichem Umfang unterstützten.
Es folgte dann der Kassenbericht von Martin Wagner, 2. Vorsitzender für Finanzen. Er trug die wichtigsten Ein- und Ausgabenposten vor und erläuterte die wichtigsten Gründe, die zum diesjährigen Vereinsergebnis führten. Das Ergebnis nannte er als „zufriedenstellend“ und verwies darauf, dass der Vorstand erhebliche Anstrengungen unternimmt, den Verein zukunftsfähig zu erhalten. Auch er bedankte sich bei allen Helfern, die einen Teil hierzu beigetragen haben.
Ralf Spieth trug den Kassenprüfungsbericht vor. Die Buchprüfung wurde am 10. April durchgeführt.

Seitens der Kassenprüfer wurden keine Beanstandungen festgestellt und er empfahl die Entlastung des Kassiers.

Bei der folgenden Aussprache gab es Wortmeldungen:

Die Kinderweihnachtsfeier sei ein Aushängeschild des TVE. Hierauf sollte der Verein nicht verzichten. Viele Mitglieder glauben nicht an eine gleichwertige Veranstaltung im Frühjahr.

Zum Schülerferienprogramm kündigte Gerhard Mayer an, sich nochmals wegen der Regularien mit der Stadtverwaltung in Verbindung zu setzten.

Einem Vereinsmitglied ist eine neue Stellenbesetzung bei der Stadt aufgefallen. Der Vorsitzende berichtet, dass die Stelle Familie und Verein neu besetzt worden sei.

Im Anschluss nach der Aussprache nahm Wolfgang Dürr die Entlastung vor.

Diese erfolgte einstimmig für den Kassier und den Gesamtvorstand.

Es folgten die Ehrungen:

Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten eine Urkunde und die bronzene TVE-Ehrennadel: Suse Krause, Martin Mayer, Susan Moschütz, Bettina Kless, Andrea Drach, Mario Ott, Ingrid Frank und Natalie Mayer (silberne Ehrennadel)

Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten eine Urkunde und die silberne Ehrennadel des TVE: Sabine Roller, Rösle Hannotte, Gerhard Kümmerle, Hartmut Strecker (Bronze), Rainer Frick (Gold), Klaus Dieter Freytag; Karin Eberspächer und Elfriede Hermann

Für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielten eine Urkunde, die Ehrenmitgliedschaft und die goldene TVE-Ehrennadel: Brigitte Krah, Erika Bauer, Bärbel Kurz und Karl-Heinz Hermann

Für 60- bzw. 65-jährige Mitgliedschaft wurden mit einem Blumenstrauß bzw. einer Flasche Wein geehrt:

60 Jahre: Inge Haller, Elsbeth Schmidt; Fritz Geißler und Rosl Schöttle

65 Jahre: Klaus Übele, Kurt Plattenhardt, Volker Rascher, Ottmar Schnitzler, Helmut Philipp, Manfred Schweizer, Elfriede Weber, Walter Hertle, Lonnie Hoffmann, Lilo Plattenhardt und Helga Eberhardt

Für besondere Verdienste im Verein wurden mit Ehrennadeln geehrt:

Bronze erhielten: Andrea Mayer, Lena Ganßloser und Diana Hannotte

Silber erhielten: Frank Henni, Volker Attinger, Martin Wagner und Helmut Rupp

Gold erhielten: Gerhard Liebisch, Edmund Schrödel und Ralph Spieth

Für ihre langjährige Aktivitäten für den TVE erhielten Rosl Schöttle und Hans-Gerd Engler vom Vereinsvorsitzenden eine spezielle Ehrung und ein Geschenk.

Nach Rückfragen erfolgten die Wahlgänge offen, jeweils ohne Mitbewerber. Die Amtszeit beträgt 2 Jahre.

Zur Wahl standen:

§7        stellv. Vorsitzender:            Hans-Peter Buchele                             einstimmig

§7        stellv. Vors. (Kassier)         Martin Wagner                                      einstimmig

§8        Beisitzer                                Gerhard Liebisch stand nicht mehr zur Wahl.

Susanne Kiforiuk stimmte einer Kandidatur zu und wurde einstimmig gewählt.

Jochen Fischer wurde vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Auf Nachfrage fanden sich keine weiteren Kandidaten, die bereit waren, im Vorstand mitzuarbeiten.

Alle Kandidaten nahmen die Wahl an.

Gerhard wies darauf hin, dass die Funktion des Schriftwartes (Mitgliederdokumentation) in die Geschäftsstelle verlagert werden muss.

In weiteren Funktionsämtern wurden „en block“ ohne Widerspruch gewählt:

Kassenprüfer: Ralph Spieth

Fahnenträger: Alexander Buchele

Gerhard Mayer dankte den Mitgliedern für das einstimmige, große Vertrauensvotum. Es sei Bestätigung und Ansporn zugleich.

Eine Terminübersicht lag dieses Jahr nicht aus. Die bekannten TVE-Termine wurden im Stadtblatt veröffentlicht.

15.05.2019               Knirpse-/Bambiniliga                 TVE-Platz

31.05.-02.06.2019     HSG Beachhandballturnier        TVE-Platz

13.-14.07.2019          Stadtfest

16.11.2019                Sportakrobaten DSAB Mannschaftstag  Raichbergsporthalle

13.12.2019               TVE Kinder-Weihnachtsfeier                  Raichbergsporthalle

Sonstiges
VEV-Vorstand Sacha Auwärter informierte über den Planungsstand zur 850-Jahrfeier im nächsten Jahr.

Gerhard Mayer wies auf die Gemeinderatswahl am 26. Mai und die anwesenden Kandidaten hin. Danach beendete er die Versammlung mit seinem Dank und dem Wunsch eines guten Heimweges.

Edmund Schrödel, Schriftführer

Edmund Schrödel – Martin Wagner – Ralph Spieth – Volker Attinger – Gerhard Liebisch – Gerhard Mayer
Foto: Edmund Schrödel

Elfriede Weber – Fritz Geißler – Inge Haller – Ottmar Schnitzler – Manfred Schweizer – Gerhard Mayer
Foto: Edmund Schrödel