Kinder und Jugend Berichte 2015

Kinderweihnachtsfeier 2015                            12.12.2015

Dank den TVE-Kindern fand die Bescherung auch dieses Jahr statt
Die diesjährige Weihnachtsfeier des TVEs stand unter dem Motto „Besuch beim Weihnachtsmann“ und fand am Samstag, den 12.12.15 in der Raichbergsporthalle in Ebersbach statt.
Dort versammelten sich schon am frühen Nachmittag zahlreiche Zuschauer, darunter die Familien und Freunde der Vereinsmitglieder, sowie andere Sportbegeisterte und Interessierte. Bei Kaffee, Kuchen und weiteren Leckereien, die von Tanja Ost organisiert wurden, stieg die Vorfreude auf die ab 15:30 Uhr stattfindenden Auftritte der jungen TVE – Mitglieder.
Gerhard Mayer, der Vorstand des Turnvereins, begrüßte zu Beginn alle Teilnehmer, Zuschauer und Helfer, dankte für das zahlreiche Erscheinen und wünschte eine gute Unterhaltung.

Die Geschichte, die sich unser Organisationsteam (bestehend aus Sportpädagogin Britta Mayer, Übungsleiterinnen Lena Ganßloser und Daniela Geiger und FSJ-Kraft Helen Uldrian) dieses Jahr ausgedacht hatte, war folgende:
Der Weihnachtsmann fühlt sich allein…Er ist so einsam und traurig, dass er das Haus gar nicht mehr verlassen und nur noch in seinem Bett liegen bleiben möchte. Somit ist die Bescherung in großer Gefahr. Wird sie überhaupt stattfinden? Diese Frage stellten sich auch die Moderatoren, der Engel Rabia Dag und der Weihnachtswichtel David Baumann.
Zum Glück hatte der Engel dann die hervorragende Idee, Briefe mit Hilferufen an den Turnverein Ebersbach zu schicken.
Und tatsächlich waren sofort einige Abteilungen bereit zu helfen und dem Weihnachtsmann mit ihren Vorführungen wieder gute Laune zu verschaffen.

Eröffnet wurde die Show durch die Eltern-Kind-Gruppen von Britta Mayer. Diese stellten Postboten dar, die die Briefe über einen Geräte-Parcours und schließlich in das Postauto transportierten und verschickten. Durch die Stationen wurden unter anderem ein Paketschalter, eine Postwaage und eine Stempelmaschine dargestellt. Unterstützt wurde der Auftritt durch den Gute-Laune-Song „Postmann-Schlumpf“ und kurze Tanzeinheiten.

Darauf folgte das Kinderturnen 1./2. Klasse, das von Iris Freiwald geleitet wird und gleich zum Weihnachtsmann reiste. Die Kinder zeigten ihr Können an Großgeräten auf das bekannte Lied „In der Weihnachtsbäckerei“, welches einige Zuschauer zum Mitsingen anregte. Während dieser Vorstellung wurde so fleißig gebacken, dass ein riesiges Lebkuchenherz für den Weihnachtsmann entstand – na wenn er sich darüber nicht gefreut hat…
Sein Interesse wurde jedenfalls geweckt, denn im Hintergrund konnte man im Fenster des Nikolaushauses nach den ersten beiden Programmpunkten sehen, wie das Licht angeknipst wurde.

Anschließend betraten unsere Ballerinas in ihren wunderschönen weißen Tütüs die Aufführungsfläche und lieferten eine gleichermaßen schöne, wie elegante Vorstellung ab. Die Trainerin Tamara Krause wählte das Stück „Schwanensee“, welches von den Mädchen super umgesetzt wurde.

Nach dem Ballett kamen die Vorschulgruppen von Britta Mayer und Iris Freiwald vor dem Haus des Weihnachtsmanns an und verbreiteten mit ihren bunten Jongliertüchern und dem Tanz auf „Shake your Ballalala“ weiterhin gute Laune. Somit zeigte sich schon der Zipfel der Nikolausmütze im Fenster, was bedeuten musste, dass der Weihnachtsmann aus seinem Bett aufgestanden war.
Würde es die Abteilung Sportgymnastik und Tanz schaffen, ihn noch ein Stückchen fröhlicher zu stimmen? Alle waren gespannt.

Es begann die Anfängergruppe mit ihrem Biene-Maja-Tanz, der von Sandra einstudiert wurde. Die Jüngsten dieser Abteilung entzückten mit ihrem Tanz und begeisterten somit das Publikum.
Auch die darauf folgende Seilgymnastik der „Lollipops“ von Silke Philipp und Karen Faller auf Filmmusik war ein voller Erfolg – da schienen sich das Publikum und der Weihnachtsmann einig zu sein, denn nach diesen beiden Auftritten zeigte der Nikolaus schon seine Augenbrauen im Fenster. Ob man nach den Minimis und den Peanuts wohl seine Augen oder sogar sein ganzes Gesicht sehen würde? Beide Gruppen gaben ihr Bestes, zuerst versuchten die Minimis mit einem Tanz auf das Lied „Whip it!“ ihr Glück. Die Trainerinnen Diana Hannotte und Rosalie Held hatten ihren Tänzerinnen tolle Elemente beigebracht.
Und auch die Peanuts, trainiert von Laura Meister, konnten mit ihrer Reifen-Kür begeistern.
Es folgte der Auftritt einer weiteren Sportgymnastik-und-Tanz-Gruppe, den Vividas. Sie hatten mithilfe von Andrea Mayer und Sandra Ludwig einen Tanz aus verschiedenen Tanzstilen- und Elementen auf den erfolgreichen Song „Dear Future Husband“ von Megan Trainor einstudiert.
All das schien dem Weihnachtsmann wirklich zu gefallen, man konnte nun seine leuchtenden Augen sehen. Das habt ihr gut gemacht, liebe Minimis, Peanuts und Vividas!

Und wer 2015 ebenfalls etwas sehr gut gemacht hat, wusste Gudrun Philipp, die anschließend auf die Bühne gerufen wurde. Die Sportakrobaten des TV Ebersbach waren nämlich dieses Jahr sehr erfolgreich in der ganzen Welt unterwegs. Die Beteiligten konnten zwar nicht bei der Weihnachtsfeier teilnehmen, weil sie zur gleichen Zeit einen wichtigen Wettkampf bestritten, wurden bei der Gelegenheit aber trotzdem geehrt. Schließlich sollte nicht nur das Publikum, sondern auch unser lieber Weihnachtsmann wissen, was wir für tolle Sportler in unserem Verein haben und wie sehr wir uns darüber freuen.

Daraufhin kam beim Engel und dem Weihnachtswichtel die Frage auf, ob das den Weihnachtsmann genauso glücklich machte wie uns und ob die Bescherung nun gerettet war?
Doch die Leichtathleten und die Gerätturner wollten lieber auf Nummer sicher gehen und reisten ebenfalls an, um ihm vollends gute Laune zu verschaffen.
Die Leichtathleten von Britta Mayer  und ihrem Trainerteam zeigten Ausschnitte aus ihrem Wettkampf-Training und unterstützten ihre energiegeladene Aufführung durch einen Mix der beiden Lieder „Manamana“ und „I like to move it“. Dass letzterer Titel perfekt zu ihnen passt, wurde sofort allen klar – sie zeigten eine unglaubliche Freude an Bewegung. Hoffentlich übertrug sich diese Begeisterung auch auf den Weihnachtsmann!

Zu guter Letzt gaben die Gerätturner alles, um die Bescherung wirklich retten zu können.
Sie hatten mit ihren Trainerinnen Lena Ganßloser und Daniela Geiger eine tolle Choreografie eingeübt, bei der sowohl die älteren, erfahrenen Turnerinnen, als auch die jüngeren Nachwuchskinder ihr Talent und Können unter Beweis stellen konnten. Sie zeigten eine Mischung aus Tanz und Turnen, alles war perfekt auf das Lied „Do you remember“ von Jarryd James abgestimmt.

Nun schaute ein grinsendes Nikolaus-Gesicht aus dem Fenster, alle waren stolz und freuten sich, dass sie helfen konnten und der Weihnachtsmann dank ihnen wieder glücklich war.
Bevor die Moderatoren den Weihnachtsmann live auf die Aufführungsfläche baten, wurden zuerst noch mal alle Teilnehmer versammelt. Jeder hatte eine rote Nikolausmütze mitgebracht und so tanzten alle Sportlerinnen und Sportler den Zipfelmützentanz gemeinsam.
Das gefiel dem Weihnachtsmann, also kam er aus seinem Haus heraus und schaute sich das Spektakel von Nahem an, vielmehr juckte es ihn sogar so in den Beinen, dass er sich unter die Kinder mischte und mittanzte! Toll!
Nachdem der Tanz zu Ende war, bedankte er sich bei allen Teilnehmern für die tolle Feier und dafür, dass er sich jetzt wieder freuen konnte. So viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene waren für ihn zusammengekommen.
Doch da all das ohne das großartige Organisationsteam nicht hätte stattfinden können, wurde auch hier ein herzliches Dankeschön ausgesprochen.
Auch wir möchten uns noch einmal ausdrücklich bei allen bedanken, die auf irgendeine Art und Weise mitgewirkt haben, ob an der Musik, in der Bewirtung, als Fotograf, beim Auf- und Abbau, beim Baumschmücken oder bei der Dekoration. Auch dem Hausmeister Herrn Meyer sei herzlich gedankt.
Ohne Euch wäre all das nicht möglich gewesen.

Nach den Danksagungen hatten aber natürlich noch einige Kinder die Chance, mit dem Weihnachtsmann zu sprechen und Gedichte aufzusagen.
Anschließend verteilte der Nikolaus mit seinen Helfern reichlich Geschenke an alle Kinder. Abgesehen von Schokolade konnten sie sich dieses Jahr auch über ein tolles Ballspiel freuen, welches sie über den kalten Winter sogar im Haus spielen können.

Wieder einmal war die Kinderweihnachtsfeier ein voller Erfolg, sodass am Abend alle gut gelaunt nach Hause gehen konnten – sogar unser Weihnachtsmann!

Wir wünschen allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2016.
Lasst euch reich beschenken und habt ein schönes Fest, wir freuen uns, euch nächstes Jahr alle wieder zu sehen.

Helen Uldrian & Britta Mayer

Hier geht’s zu den Bildern der Kinderweihnachtsfeier, die Daniel Canavan (www.danielcanavan.de ) dankenswerterweise gemacht hat!

Finja Siegerin bei den Gaubestenkämpfen                                    26.09.2015  
Wer bei den Gau-Kinder- und Jugendturnfesten unter die besten sieben gekommen ist, bekam am 26.09.15 die Einladung zu den Gaubestenkämpfen in Deggingen.
Vom TV Ebersbach qualifizierten sich 9 TeilnehmerInnen. Alle bestritten einen Wahldreikampf. Den Anfang machten die jungen Jungs (bis 9 Jahre), gefolgt von den jungen Mädchen (ebenfalls bis 9 Jahre) und alten Jungs (10-19 Jahren). Kai Jonas Reichardt (Jg. 2006) trat im Weitsprung, Ballwurf und 50-m-Sprint an. Im Weitsprung kratzte er an der 3-m-Marke (2,97m), sein Ball flog 22,0 m weit und die 50-m-Ziellinie überquerte er nach 8,66 s. Er konnte sich auf den fünften Platz von elf Teilnehmern vorkämpfen und verbessern. Seine Mama Hanna war beim Weitsprung als Kampfrichterin im Einsatz.
Ab 12 Uhr kamen Chiara und Finja Willnich, Anastasia Rauscher (alle Jg. 2006), Elena Grünenwald (Jg. 2004) und Lars Reichardt (Jg. 2002) dran. Nach dem Aufwärmen ging’s gemeinsam mit Betreuerin Carmen Willnich und mir zum Weitsprung.
Elena führte die TVE-Riege mit guten 3,69 m an, dahinter Finja 3,46 m und Chiara 3,15 m. Von dort ging Lars zum Kugelstoßen, die Mädchen zum Sprint. Lars konnte sich um 0,75 m auf eine neue Bestweite von 5,19 m steigern, was aller Ehren wert ist, wenn man Kugelstoßen erst zum 1. Mal macht! Erwartungsgemäß lieferte Finja die schnellste Zeit über 50  m ab (8,37 s), gefolgt von 8,56 s von Elena und 9,08 s von Chiara. Die letzte Disziplin der Mädchen teilte sich in Medizinballstoßen und Ballwurf auf. Finja und Chiara erzielten tolle Weiten mit dem 800-g-Medizinball, einmal 9,80  m und 7,66 m. Chiara kam in der Endabrechnung auf den Bronzerang und ihre Schwester Finja auf den Goldrang! Elena warf noch einmal starke 29,50 m mit dem 80-g-Ball, womit sie ihren Wettkampf mit dem 4. Platz beendete. Anastasia war leider den ganzen Wettkampf von Schmerzen im Bein geplagt, so dass sie den Wettkampf zwar beendete, aber natürlich nicht so gut wie normal sein konnte (11. Platz). Lars durfte als letzte Disziplin 75 m laufen, was er in 12,39 s  schaffte und ihm den vierten Platz einbrachte. Im 2. Durchgang waren Manuela Grünenwald und Bernd Rauscher als Kampfrichter ebenfalls beim Weitsprung im Einsatz. Einen herzlichen Dank den Eltern, die sich als Helfer und Kampfrichter zur Verfügung gestellt haben!

Herzlichen Glückwunsch allen TeilnehmerInnen zu euren Erfolgen! BM

Platz 1 Finja Willnich, Platz 3 Chiara Willnich

Fee-Marie, Elena und Finja wurden Gauturnfest-Sieger                                21.06.2015  
Vergangenes Wochenende fand in Dürnau das Gau- Kinder- und Jugendturnfest mit über 700 Teilnehmern statt. Vom TV Ebersbach waren 21 SchülerInnen dabei. Mit dem Wetter hatten wir Glück, denn den ganzen Tag war es bewölkt, ab und zu kam sogar die Sonne raus. Schon früh morgens um 9 Uhr starteten die 8-11 Jährigen in der gemischten und leichtathletischen Form des Wahlwettkampfes. Doch bevor es losging, wurden alle auf einen sportlichen Tag eingestimmt durch den Turngau-Flashmob zu „Wicked Wonderland“ und die segnenden Worte des Pfarrers.
Wir legten mit dem 50m-Sprint los, gefolgt von Weitsprung und Ballwurf. Der 9-jährige Kai Jonas Reichardt erreichte 16,69 Punkte mit guten 8,85s (6,43 P.) im 50m-Sprint und wurde damit siebter in seiner Altersklasse. Sein 4 Jahre älterer Bruder wurde sechster mit 15,94 Punkten, wobei sein bestes Ergebnis 3,25m im Weitsprung waren (6,50 P.).
Bei den Mädchen startete Nina-Malin Heim ebenfalls im 3-Kampf und erreichte den siebten Platz bei den Achtjährigen mit 9,86s im Sprint (5,57 P.).Die gleichaltrigen Nisa Dag und Ellen Widenmmeyer (Jahrgang 2007) wurde neunte mit 13,24 Punkten und zwölfte mit 11,66 Punkten.
Bei den 9-Jährigen haben sich gleich alle 3 TVE-Mädchen für die Gaubestenkämpfe qualifiziert: Chiara Willnich wurde sechste mit 9,2s über 50m (17,78 Punkte), Anastasia Rauscher bekam 97,31Punkte für 9,0s im Sprint und wurde damit Vierte (18,98 P.) und Finja Willnich erkämpfte sich den 1. Platz mit tollen 8,5s im Sprint (8,40 P.), 3,38m im Weitsprung (7,43 P.) und 19,0m im Ballwurf (5,42 P.), was ein Endergebnis von 21,25 Punkte ergab!
Ebenfalls 1. Siegerin wurde die 11-jährige Elena Grünenwald mit 24,45 Punkten: 8,44s über 50m (8,63 P.), 3,69m im Weitsprung (8,11 P.) und 27,0m im Ballwurf (7,71 P.)! Toll, Gratulation!

Bei den 12-jährigen Mädchen startete Anna Giertzuch zum ersten Mal und freute sich über einen 10. Platz mit 20,95 Punkten.

Bei den 13-Jährigen waren 2 TVE-Mädchen am Start: Clara Eisenbraun und Fee-Marie Frey. Clara machte auch zum ersten Mal beim Gauturnfest mit und wurde Vierte mit 17,61 Punkten. Ihr bestes Ergebnis waren 12,18s über 75m (7,54s). Und Fee-Marie erreichte eine sagenhafte Gesamtpunktzahl von 27,47 von 30,00 möglichen Punkten!!! 9,57 Punkte gab es für die neue Bestleistung von 33,50m im Schlagball 200g, 9,43 P. für 11,16s über 75m und 8,47 P. für 3,85m im Weitsprung. Damit wurde sie natürlich Erste bei den Mädchen W 13! Herzlichen Glückwunsch!

Ebenfalls um 11 Uhr gingen auch die Jüngsten im STB-Kindercup der 6-10 –Jährigen an den Start. Vom TV Ebersbach zeigten Katjana und Lilly Münzner, Rune Noah Reichardt, Til Enders, Luca Wild, Tiziana Falco und Berat Barutcu was sie konnten. Bei jeder der acht verschiedenen Stationen wurden fleißig Punkte gesammelt: Die 8-jährige Katjana erhielt 1 Smiley (27,00 Punkte), die 7-Jährigen Luca (20,00 Punkte), Tiziana (29,00 Punkte), Lilly (34,00 Punkte) und Berat (35,00 Punkte) schafften ebenfalls je 1 Smiley. Til erkämpfte sich sogar 2 Smileys (42,00 Punkte), ebenso der 6-jährige Rune (38,00 Punkte)! Toll gemacht! Und Mia Englert und Annika Mayer hatten im Spielparcours mit ihren Eltern und Geschwistern viel Spaß im „Land der Ritter und Burgen“ und erhielten für die 10 Turnaufgaben eine Urkunde und eine Teilnehmermedaille, die sie mächtig stolz ihren Eltern zeigten! Wir gratulieren allen Wettkämpferinnen und Wettkämpfern herzlich zu ihren Leistungen!!! Und allen Eltern, die als Kampfrichter im Einsatz waren, sei an dieser Stelle nochmals ein dickes Dankeschön ausgesprochen, denn ohne sie wäre so eine Großveranstaltung nicht möglich!

Am Samstag, den 26.09.2015 finden in Deggingen die Gau-Bestenkämpfe statt. Hierzu haben sich alle qualifiziert, die mindestens Platz 7 beim Gauturnfest in Dürnau erreicht haben. Bitte diesen Termin vormerken und noch vor den Sommerferien den zuständigen TrainerInnen konkret sagen, wer teilnimmt, da der Meldeschluss in den Sommerferien liegt! bm

Osterferienprogramm beim TV Ebersbach 

Dieses Jahr fand wieder ein Oster-Ferien-Programm vom TV Ebersbach statt. Anmelden konnte sich jeder, der da war: Es fing am Montag, den 30.03.15 an mit „Sport, Spiel & Spaß für daheim gebliebene Osterhasen“. Hier trafen sich an drei Vormittagen für 2,5 Stunden bis zu 27 Schülerinnen und Schülern im Alter zwischen 6 und 13 Jahren, um gemeinsam Spiele zu spielen und viele Großgerätestationen aufzubauen. Besonders beliebt war der „hohle Baumstamm“, das „schwingende Osternest“ oder der „Eierparcours“! Alle bewegten sich mit viel Spaß und Freude und die Zeit ging mal wieder viiiiiiiiel zu schnell rum! Am Montagnachmittag war Oster-Leichtathletiktraining angesagt: Leider wurde es mit dem Freiluft-Saisonstart nicht, weil es wie aus Kübeln schüttete. Zum Glück konnten wir in die Halle, wo alle einen „Jump-And-Reach-Test“ machten und ihre Weitsprungfähigkeit in Angriff nahmen. Am Dienstagnachmittag war wieder action angesagt, dieses Mal für die Eltern-Kind-Gruppen/ Vorschulkinder: Es ging in den Funpark nach Köngen: Turnen mal anders und in einem viel größerem Raum, größeren Klettergerüsten und mehreren Trampolinen. Hier waren die 20 Erwachsenen und 22 Kinder gefordert, bei so großem Bewegungsangebot! Nach ca. 3 Stunden war es dann aber genug: Die Haar verschwitzt, der Durst riesengroß und die Laune bestens! So kann man aufhören! Die Mädchen vom „Mädchensport ab Klasse 3“ trafen sich am Mittwoch, um sich an der Slackline, beim Badmintonspielen oder beim Spiel „13 ab“ auszutoben. Am Gründonnerstag wurde es dann nochmals österlich, denn es ging zu Oster-Lese-Wanderung in den Hardtwald. Zumindestens theoretisch. Auch an diesem Tag spielte der Wettergott nicht ganz so mit, so dass wir die Wanderung etwas kleiner ausfallen lassen mussten (vom Auto in den Clubraum des TVE!). Doch das tat der guten Stimmung keinen Abbruch: Die 13 Erwachsenen und 26 Kinder machten es sich auf den Stühlen gemütlich und hörten Angelika gebannt zu, wie sie die drei Bilderbuchgeschichten über den Freund Murmel mit Vögelchen Max, den Osterkuckuck und das Huhn Helma erzählte, das anfangs nur bunte statt weiße Eier legen konnte! Zum Glück gab es zum Eiersuchen eine Regenpause, die aber sofort im Anschluss gleich wieder vorbei war.
Ich darf Iris Freiwald und Karolin Gruber danken für ihre Unterstützung beim Osterhasenturnen und ebenfalls danke ich Angelika Flintrop-Kaumann, Vorlesepatin in Ebersbach, für ihre tollen Geschichten, mit der sie uns einen lustigen Gründonnerstag bescherte!
Britta Mayer